Portrait 5

  • Organisation, Struktur und Kontrolle: Bettina Veits Arbeitswoche ist eng getaktet.
  • Bettina Veit ist die letzte Instanz vor einem Leben hinter Gittern.
  • Diebstahl, schwere Körperverletzung : Als Teilzeitkraft betreut sie rund 56 Klienten.Sie muss eine professionelle Distanz wahren – und kommt ihren Klienten zugleich ganz nah.Erstes Prinzip von Veit: Täter und Tat voneinander trennen.
  • Kann sich ein Mensch ändern? Bettina Veit kennt Timmi seit zehn Jahren. Sein Strafregister ist lang. Als sie ihn das erste Mal traf, prügelte er sich jedes Wochenende. Heute wirkt er gereift, spricht reflektiert über den „früheren Timmi“. Haarscharf schrammte er 2015 an einer Haftstrafe vorbei – Bettina Veit hielt ein flammendes Plädoyer für ihren Schützling. Seine letzte Chance.
  • Frustration, Rückschläge, Enttäuschungen gehören zum Berufsalltag. Daran hat sich die 40-Jährige gewöhnt. „Ohne die Bereitschaft des Verurteilten geht nichts.“ Viele ihrer Klienten werden immer wieder straffällig. Aufgeben will sie keinen von ihnen.
  • Veit ist oft die einzige, die die Täter nicht aufgegeben hat.
  • Bettina Veit im Gospelchor.