Sacri Monti

  • Der Wallfahrtsort Sacro Monte di Varallo liegt in der Gemeinde Varallo in der italienischen Provinz Vercelli (Region Piemont). Die Stadt Varallo vor dem heiligen Berg.
  • Als einer der Sacri Monti wurde der Wallfahrtsort 2003 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Der Heilige König Caspar überreicht Myrrhe als Geschenk.
  • Mit der Errichtung des aus 45 einzelnen Bauwerken bestehenden Wallfahrtsortes auf dem Sacro Monte di Varallo begann man im Jahre 1491 auf Veranlassung des Franziskanerbruders Bernard Caimi; der heilige Berg von Varallo ist damit der älteste seiner Art.
  • Der Sacro Monte d’Orta ist eine Wallfahrtsstätte und gehört zu den neun präalpinen Sacri Monti im Piemont und in der Lombardei, die 2003 zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Er befindet sich oberhalb der Gemeinde Orta San Giulio. Von der Wallfahrtsstätte hat man einen wunderbaren Ausblick auf den Orta-See mit seiner Insel San Giulio.
  • Der Sacro Monte Monte d’Orta wurde zwischen 1590 und 1788 errichtet. In der ersten Bauphase von 1590 bis 1630 wurden Gebäude im manieristischen Stil errichtet, in der zweiten Bauphase bis Ende des 17. Jahrhunderts vorwiegend barocke. Auf den Kalvarienberg geben zwanzig Kapellen das Leben des heiligen Franziskus wieder.
  • Auf dem Sacro Monte d’Orta geben zwanzig Kapellen das Leben des heiligen Franziskus wieder. Marco schaut sich die einzelnen Szenerien mit religiöser Inbrunst an.
  • Ein Junge wird von einem Hund gebissen. Eine Szene aus dem Leben des heiligen Franziskus .